Verkehrssicherheit RSA, RSI / Schulwegsicherheit, Verkehrs-, Betriebs- und Gestaltungskonzept

Büren an der Aare, Tempo-30-Zonen im Quartier

Besondere Aufgabenstellung

In den verschiedenen Wohnquartieren von Büren an der Aare war die Einführung von Tempo-30-Zonen vorgesehen. Das ursprünglich geplante Projekt „Verkehr im Quartier“ fand jedoch aufgrund hoher Kosten keine Akzeptanz bei der Bevölkerung und musste aus verschiedenen Gründen überarbeitet werden. Hierfür wurde KONTEXTPLAN beigezogen.

Das neue Projekt wies ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis auf und wurde den Zielen der Verkehrssicherheit und der Quartierverträglichkeit gerecht. Zur Verkehrsberuhigung wurden nebst den mittels Stelen gekennzeichneten Eingangstoren hauptsächlich seitlich versetzte Parkfelder, farbige Bänder („Teppichvorleger“) bei Arealein-/ausfahrten und optische Einengung von Knotenradien durch farbig markierte Flächen (teilweise ergänzt mit Pollern) eingesetzt.

Die Umsetzung erfolgte unter Begleitung von KONTEXTPLAN im Sommer 2014. Die Nachkontrolle zeigte, dass die geforderten Geschwindigkeiten eingehalten werden.

Download pdf

Tätigkeit
Planung und Umsetzung von Tempo-30-Zonen in den Wohnquartieren

Auftraggeber
Einwohnergemeinde Büren a.A.

Referenzperson
Kurt Eggenschwiler, Bauverwalter Büren a.A.

Projektleitung KONTEXTPLAN